home Beiträge Kultur Comedy-Marathon in Göttingen: 8. Auflage für die Komische Nacht  · 

Comedy-Marathon in Göttingen: 8. Auflage für die Komische Nacht

Sendung: Mittendrin [Redaktion]
Autor: Luca Philipp Heinemann
vom 12.10.2017 (bisher gehört: 45 | gelesen: 67)
Dauer: 03:13 Minuten

Es ist wieder Zeit zum Lachen. Heute findet nämlich die „8. Komische Nacht“ in Göttingen statt, zu der wieder viele Comedians in die Stadt trudeln. Mit Kabarett, Comedy und Zauberei ist ein bunter Mix vorgesehen, der die Lachmuskeln strapazieren soll. Bevor es also in die achte Runde geht, hat Luca Philipp Heinemann die wichtigsten Infos für Sie zusammengefasst.

mp3
Lade Player...
Dieser Beitrag wird Ihnen präsentiert von Wochenmarkt Göttingen.

Manuskript

Text

Im März machte die „Komische Nacht“ bereits zum siebten Mal Station in Göttingen. Schon seit mehreren Jahren wird in verschiedenen deutschen Städten Live-Comedy auf die Bühne gebracht. Mit dabei sind Nachwuchscomedians, die schon in verschiedenen Fernsehformaten aufgetreten sind. Massimo Spataro, Mitorganisator der Komischen Nacht, blickt zuversichtlich auf die kommende achte Auflage.

 

O-Ton 1, Massimo Spataro, 19 Sekunden

„Wir sind jedes Jahr zwei Mal in einer Stadt. Die „7. Komische Nacht“ in Göttingen lief auch sehr gut, aber auch die jetzige „Komische Nacht“ sieht wieder sehr gut aus. Also wir sind jetzt bei 650 verkauften Karten in etwa, haben vielleicht noch so 100 Karten im Verkauf, aber es sieht schon wieder sehr gut aus. Also Göttingen gehört auf jeden Fall zu den sehr gut laufenden Städten, die wir dabei haben.“

 

Text

Göttingen zählt zu einer von über 25 deutschen Städten in denen die Comedy-Show stattfindet. Das Konzept basiert auf Zusammenarbeit mit verschiedenen Gastronomen, welche ihre Räumlichkeiten für die Auftritte zur Verfügung stellen. In jeder Lokalität treten verschiedene Künstler für etwa 25 Minuten auf und präsentieren ihr Programm. Dabei sind es die Künstler, die die Locations wechseln müssen und nicht die Zuschauer, erklärt Spataro.

 

O-Ton 2, Massimo Spataro, 25 Sekunden

„Die Zuschauer suchen sich ja am Anfang eine Location aus, in der sie den Abend gerne verbringen möchten und dann treten in einer dieser Locations nacheinander fünf verschiedene Künstler auf. Zwischen jedem Künstler gibt es eine 20-minütige Pause, wo man was trinken kann, was essen kann, sich mit seiner Begleitung unterhalten kann.“

 

Text

Insgesamt treten dieses mal acht Comedians auf. Zu ihnen gehört Christoph Reuter. Er hat sich der Musik verschrieben, improvisiert gerne und wartet mit einem Kabarettprogramm auf. Robert Alan hat sich ebenfalls der Musik verschrieben. Nachdem er aber festgestellt hat, dass es sich als Rapper gefährlich lebt, konzentriert er sich auf Musik am Klavier und berichtet von seinem Werdegang. Ganz ohne Musik geht es auch bei Berhane Berhane nicht. Er nimmt sich der deutschen Tanzkultur an und zeigt, was dort noch ausbaufähig ist. Aber nicht nur Musik steht im Mittelpunkt des Live-Comedy-Formats, sondern auch Magie. Der Newcomer Marco Weissenberg mixt Comedy und Zauberkunst. Sein Markenzeichen ist dabei ein Pappkarton, in dem er einige Überraschungen bereit hält. Dabei hat der junge Zauberer klein angefangen und will seinen Spaß an der Sache auf die Zuschauer übertragen.

 

O-Ton 3, Marco Weissenberg, 23 Sekunden

„Ich hab tatsächlich ganz klassisch mit dem Zauberkasten angefangen, so mit sieben, acht Jahren und bin dann drangeblieben einfach. Ich habe dann irgendwann viel Jugendzirkus gemacht und hatte da erste Möglichkeiten aufzutreten und so hat sich das dann über Jahre hochgeschaukelt. Meine Zauberkunst ist auf jeden Fall sehr locker, die Leute dürfen mitmachen und haben auch Spaß auf der Bühne. Also mir ist es wichtig die Leute nicht bloßzustellen, sondern dass jeder Spaß hat, mitmachen kann und sehr selbstironisch.“

 

Text

Wenn es darum geht, Alltagsfettnäpfchen und Katastrophen zu thematisieren, ist hingegen Niko Formanek in seinem Element. Der Familienvater erzählt aus dem Nähkästchen und nimmt dabei die tägliche Routine auf die Schippe. Unter dem Motto „Lieber chillen statt killen, lieber Übergewicht als Überstunden“ widmet sich Horst Fyrguth dem Thema Faulheit. Einzige Frau bei der Komischen Nacht ist dieses Mal Jacqueline Feldmann. Sie zählt zu den jüngsten Stand-up-Comedians in Deutschland und schöpft aus dem Vollen, was ihren beruflichen Werdegang angeht.Und zu guter Letzt wird auch Frank Eilers versuchen, mit Authentizität und Natürlichkeit die Bühne und vor allem das Publikum zu erobern.

 

Zur Verfügung gestellt vom StadtRadio Göttingen

Dieses Manuskript ist urheberrechtlich geschützt und darf nur für private Zwecke benutzt werden. Jede andere Verwendung (z.B. Mitteilung, Vortrag oder Aufführung in der Öffentlichkeit, Bearbeitung, Übersetzung) ist nur mit Zustimmung der Autorin bzw. des Autors zulässig. Die Verwendung für Rundfunkzwecke bedarf der Genehmigung des StadtRadio Göttingen.
 

 
Hosting und Streaming von Syndicat