home Redaktion Nachrichten Jährliche Paratuberkulose-Untersuchung bei Rindern im LK GÖ ab sofort Pflicht  · 

Jährliche Paratuberkulose-Untersuchung bei Rindern im LK GÖ ab sofort Pflicht

Geschrieben von Jennifer Bullert
Datum: Donnerstag, 02. November (02.11.2017)

Seit gestern gilt in Niedersachsen eine neue Verordnung zur Vorsorge einer Paratuberkulose bei Rindern. Diese richtet sich auch an Tierhalter im Landkreis Göttingen und ist deutschlandweit bisher einzigartig. Durch die Vorsorge soll das Ausbrechen der Tierseuche verhindert und eine frühzeitige Diagnose ermöglicht werden. Milchviehbetriebe müssen demnach einmal jährlich auf Paratuberkulose untersucht werden. Um den Aufwand für Tierhalter nicht zu vergrößern, wird die Untersuchung dabei mit einer anderen kombiniert. Bei dieser werden Proben genommen, um sie auf das „Bovine Herpesvirus Typ 1“ zu testen. Paratuberkulose ist eine meldepflichtige Krankheit. Sie führe zu einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung bei wiederkäuenden Tieren, erklärte der niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer. Die Tiere zeigen dabei Symptome wie anhaltende Durchfälle und magern ab. Zur Verhinderung sei vor allem eine gute Kälberhygiene entscheidend. Die Kosten für die Entnahme der Proben und die Untersuchungen werden jeweils zur Hälfte vom Land und von der niedersächsischen Tierseuchenkasse übernommen.

Anzeigen
Luenemann
set & more
goetel
puk-minicar
 
Hosting und Streaming von Syndicat