home Redaktion Nachrichtenarchiv 2015 November 2015 Göttinger Naturschutzbeauftragte kritisiert unnötige Verletzung von Verfahrensregeln  · 

Göttinger Naturschutzbeauftragte kritisiert unnötige Verletzung von Verfahrensregeln

Geschrieben von Kilian Schlichting
Datum: Freitag, 06. November (06.11.2015)

Die Naturschutzbeauftragte der Stadt Göttingen, Britta Walbrun, kritisiert die unnötige Verletzung von Verfahrensregeln beim Artenschutz im Zusammenhang mit einem Bauvorhaben am Groner Tor. Für das Bauvorhaben seien 25 unter Schutz stehende Bäume gefällt worden. Dadurch sei auch der besiedelbare Lebensraum des Molch-Vorkommens am Groner Tor reduziert worden. Stadtbaurat Thomas Dienberg hatte die Nutzung der Gehölzbereiche des Baugrundstückes als Landlebensraum durch Amphibien zuvor ausgeschlossen. Diese Aussage spiegelt sich im Gutachten der Nachkontrolle laut Walbrun nicht wieder. Die Piraten in Stadt und Landkreis Göttingen hatten bereits Ende Oktober Dienberg wegen seiner Falschaussage im Bauausschuss aufgefordert, von seinem Amt zurückzutreten.

Anzeigen
Luenemann
set & more
goetel
puk-minicar
 
Hosting und Streaming von Syndicat