home Redaktion Nachrichtenarchiv 2016 April 2016 Piratenpartei Göttingen fordert mehr Stellflächen in den Stadt- und Überlandbussen  · 

Piratenpartei Göttingen fordert mehr Stellflächen in den Stadt- und Überlandbussen

Geschrieben von Mathilde Lemesle
Datum: Freitag, 08. April (08.04.2016)

Die Piratenpartei Göttingen fordert die Göttinger Verkehrsbetriebe auf, mehr Stellflächen in den Stadtbussen anzubieten. Der Göttinger Sprecher der Internationalen Bürgerinitiative für Rollstuhlfahrer, Frank Lackner, hatte in einem offenen Brief im Göttinger Tageblatt kritisiert, dass die Stellflächen in den neuen Bussen der GöVB viel zu klein seien. Sie würden Platz für nur einen Rollstuhl oder einen Kinderwagen bieten. Erich Wutschke von den Piraten sagte dazu: „Leider sind noch weitere Busse mit unzureichenden Stellflächen in Betrieb. Ich appelliere an die GöVB, die betreffenden in Betrieb befindlichen Busse mit größeren Stellflächen auszustatten und bei Neuanschaffungen auf umfassende Barrierefreiheit zu achten." Die Anzahl von Rollstuhl- und Rollatorfahrern werde in der Zukunft steigern und dem müsse Rechnung getragen werden, so die Piraten. Auch wenn es bereits Fortschritte gegeben hat, gäbe es noch nicht in allen Bussen eine zufriedenstellende Ausstattung, so die Partei abschließend.

Anzeigen
Luenemann
set & more
goetel
puk-minicar
 
Hosting und Streaming von Syndicat