Sendung: Mittendrin Redaktion
AutorIn: Rudi Gaffron
Datum:
Dauer: 02:09 Minuten bisher gehört: 83
In Deutschland kommt das Wetter meistens von Westen. Die über die norddeutsche Tiefebene heranziehenden Wolken treffen beim Harz auf ein Hindernis. Sie steigen auf, verdichten sich und es regnet. Im Oberharz fallen dabei bis zu dreimal mehr Niederschläge als im Unterharz. Was vor 1.000 Jahren dieses Mittelgebirge zu einem unwirtlichen Ort machte, machten sich die Menschen ab dem 16. Jahrhundert zu Nutze. Das Wasser half dabei, den Harz zum seinerzeit größten Industriegebiet Europas zu machen. Von Bürgerfunker Rudi Gaffron nun ein weiterer Beitrag über die Talsperren des Harzes.